Exit! BBVA übernimmt Holvi

Nächster Exit für Speedinvest: BBVA, global führende Bank im Digitalbereich, übernimmt das finnische FinTech-Startup Holvi

Wien, 07.03.2016; Speedinvest vermeldet seinen sechsten Exit. Die globale Bankengruppe BBVA übernimmt das FinTech Startup Holvi. Speedinvest unterstützte die Onlinebank für Freelancer, Kreative und KMUs in seiner Funktion als Lead-Investor bei der Expansion in die DACH Region.

Speedinvest und Holvi geben heute bekannt, dass das Startup von der globalen Bankengruppe BBVA übernommen und als Teil der BBVA Gruppe integriert wird. Holvi wird als eigenständige Marke und mit eigener, unabhängiger Lizenz weitergeführt. Hauptsitz des Unternehmens bleibt weiterhin Helsinki, Finnland; im Management-Team rund um CEO Johan Lorenzen wird es keine Veränderungen geben. Mit Hilfe von BBVA plant Holvi für 2016 den Roll-Out von weiteren Produkten sowie die Erschließung neuer Märkte. Das Volumen der Transaktion wird nicht veröffentlicht.

Holvi wurde 2011 gegründet, um der von traditionellen Banken vernachlässigten, aber massiv wachsenden Zielgruppe an Selbständigen und FreelancerInnen zu helfen ihre Finanzen besser zu managen. Als eine der ersten pan-europäischen Onlinebanken mit “Value-Add” Features wie einem Spesenabrechnungstool und einem Onlineshop setzte sich das dahinterstehende Team zum Ziel, Finanzen besser verständlich zu machen und Unternehmen in allen dazugehörigen Aspekten zu unterstützen.

Für Holvi ist mit BBVA der perfekte Partner gefunden worden. BBVA ist einer der proaktivsten Player im FinTech Bereich, so wurde bereits 2014 das bekannte US Bankenstartup Simple übernommen, eine Reihe weiterer Investments folgten. 2015 wurde ein eigener Venture Arm aus der Taufe gehoben.

Speedinvest zählt den Bereich FinTech bereits seit drei Jahren zu seinen Kernthemen und verfügt über ein spannendes, stetig wachsendes Portfolio von nun bereits zehn Startups – B2B und B2C – aus ganz Europa. Anfang 2014 investierte der Wiener Fonds in das finnische Unternehmen. Als Teil der Investments stellte Speedinvest ein eigenes lokales Team in Wien zur Verfügung, um den österreichischen und deutschen Markt zu erschließen. Nach Finnland war dies der erste internationale Expansionsschritt, der mit Hilfe des erfahrenen Teams rund um Speedinvest erfolgreich gesetzt werden konnte.

Stefan Klestil, Speedinvest Partner und Investment Manager von Holvi dazu: “Diese Transaktion markiert einen Wendepunkt im Verhältnis von Banken und FinTechs in Europa. Wir glauben, dass Banken sich zukünftig vermehrt über M&A Transaktionen in attraktive Marken in Europa einkaufen werden. Der Deal bestätigt ebenfalls die Attraktivität der Zielgruppe von Holvi – Prosumer, Solopreneurs und Microentrepreneurs. BBVA setzt mit dieser Transaktion einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung ihrer digitalen Agenda.”

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *